Aktuelles

 Achtung!! Der Termin wird verschoben

Auf geht´s zum Patenbitten nach Nornheim 

Am 27.09.19 möchten wir unsere Schützenfreunde in Nornheim besuchen (zu Fuß, mit dem Auto oder Fahrrad), um sie zu bitten, 

bei unserem 100jährigem Vereinsjubiläum 2020 den

FESTPATEN 

zu übernehmen. 

Treffpunkt wäre 18.45 Uhr am Schützenheim, Abmarsch bzw. Abfahrt dann um 19 Uhr.

Freuen würden wir uns über eine zahlreiche Teilnahme. 

Eure Vorstandschaft

 

 Achtung!! Der Termin entfällt

Wir bekommen Besuch von unseren Schützenfreunden aus Walldorf 

Am Samstag, den 05.10.2019 im Laufe des Nachmittags. Dazu sind alle eingeladen, die gerne ein paar nette Stunden mit unseren Freunden aus 

Walldorf verbringen möchten. 

Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen und später eine Brotzeit. 

Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns freuen. 

Die Vorstandschaft

 

Aktuelle Schießergebnisse finden Sie hier:

www.gau-guenzburg.de

Generalversammlung 2019

  

Bei der diesjährigen Generalversammlung des Schützenvereins Eintracht Leinheim konnte der 1. Vorstand Artur Nistler die zahlreich erschienenen Mitglieder begrüßen.

 

Als Gastredner hieß er 1. Gauschützenmeister Siegfried Gallus willkommen. Dieser würdigte den Zusammenhalt der Schützen und die tolle Jugendarbeit des Vereins. Weitere Tagesordnungspunkte waren die Berichte des Sportwarts Günter Flor, des Kassiers Josef Uhl und des Jugendsprechers Nikolai Albrecht.  Den Höhepunkt bildete die Ehrung der langjährigen Vereinsmitglieder:

 

  

25 Jahre im Verein und BSSB: Sonja Merk 

40 Jahre im Verein und BSSB: Günter Hartmann, Harald Mäusle, Dieter Proksch, 

                                                   Dieter Tausch und Gerd Volk                        

    50 Jahre im Verein und BSSB: Christine Hurler und Marianne Proksch

     60 Jahre im Verein: Hilda Hartmann und Anton Fahrenschon sen. 

Bezirk Stufe 1. Ehrennadel „Für treue Mitarbeit“: Thomas Albrecht und Daniel Nistler 

Kleine Ehrennadel des BSSB: Josef Uhl

 

Über uns

Am 1. Dezember 1920 wurde die „Freie Schützengesellschaft Leinheim“ mit dem Zweck gegründet, den Schießsport innerhalb der Dorfgemeinschaft zu fördern. 1925 wurde der Verein in Schützenverein „Eintracht Leinheim“ umgetauft. 1978 wurde der Verein ins Vereinsregister eingetragen. Der Verein bestand damals aus 14 Mitgliedern. Inzwischen ist die Mitgliederzahl auf ca. 200 gestiegen. 1990 wurde unser jetziges Schützenhaus errichtet.

 

1920 Gründung

Am 8. Dezember 1920 trafen sich vierzehn Leinheimer, die sich am 1. Dezember 1920 zu einer provisorisch gebildeten „Zimmerstutzengesellschaft Leinheim“ zusammengeschlossen hatten, um den Verein „Freie Schützengesellschaft Leinheim“ zu gründen. Über diese Gründungsversammlung liegt noch das original handgeschriebene Protokoll vor. Zum 1. Vorstand wurde damals Johann Aubele gewählt, Schützenmeister wurde Andras Strehle und Franz Miller Schriftführer und Kassier. Sitz des Vereins war von 1920 bis 1937 das Bräuhaus in Harthausen.

 


1925 Fahnenweihe

Die erste Großveranstaltung des noch jungen Vereins sollte 1925 die Fahnenweihe sein. Eine Fotoaufnahme dokumentiert dieses Ereignis. Als Patenverein fungierte damals der Schützenverein Deubach. 1925 wurde der Verein in Schützenverein „Eintracht Leinheim“ umgetauft. Im Jahre 1928 wurde der Schützenverein erstmals auch als Patenverein tätig und zwar beim Schützenverein „Frisch Auf“ Rettenbach.

 

1. Reihe v.l.: Mack Josef, Strehle Georg, Vierbacher Adolf, Miller Franz, Strehle Andreas, Pfarrer Max Miller, Aubele Johann, Lehrer Lindenbauer, Albrecht Leonhard, Schmalberger Blasius, Zacher Vitalis, Kuhn Ludwig, Hahn Franz
2. Reihe v.l.: Mahler Josef, Frick Josef, Wagner Josef, Seeliger Anton, Lindner Anna, Albrecht Lydwina, Hartmann Maria, Schmalberger Richard, Aubele Georg, Hartmann Johann, Zacher Wally, Strehle Kreszentia, Kuhn Centa, Bosch Franz, Holand Hans, Hins Josef, Zacher Anton
3. Reihe v.l.: Wagner Karl, Roth Albert, Magerl Franz, Öxler Theresia, Aubele Maria, Lindenbauer Elisabeth, Miller Franziska, Schmalberger Viktoria, Kuhn Barbara, Strehle Josefa, Roth Kunigunde, Albrecht Kathi, Maier Josef
Reiter: Feuerstein Max
Fri. Lindenbauer Elisabeth (92 Jahre) und Frau Albrecht Kathi verh. Weißmann (87 Jahre) leben noch.

1980 60 Jahre „Eintracht“

1995 75 Jahre „Eintracht“

Unsere Vorstände

1945-1950: In den Kriegsjahren war – wie überall – die Vereinstätigkeit sehr gering. In den Jahren 1945-1950 war der Schießsport gänzlich verboten. So wurde erst am 1. Oktober 1950 – jetzt im Gasthaus Konrad – der Schießbetrieb wieder aufgenommen.

1920-1953 war Johann Aubele als 1. Schützenmeister tätig.

1953-1956 war Vitalis Zacher 1. Schützenmeister. Unter seiner Leitung fand 1955 das erste Gauschießen des Vereins statt. Ein ganz besonderes Ereignis für den Verein und die Gemeinde Leinheim.

1956-1962 übernahm nocheinmal Johann Aubele die Führung des Vereins. Er leitete den Verein insgesamt 36 Jahre. Eine wohl einmalige Leistung.

1959-1962 übernahm das Amt des 1. Vorstandes Georg Schwarz. In seine Amtszeit fiel die Einführung der Rundenwettkämpfe. Die Leinheimer Schützen erzielten schöne Erfolge – eine Vielzahl von Pokalen erinnert daran.

1963-1974: Unter Franz Hurler, der von 1963-1974 als 1. Vorstand fungierte, kam die Freundschaft und Patenschaft mit den Walldorfer Schützen zustande. Im Jahr 1972 musste eine neue Unterkunft für den Verein gesucht werden, da Fam. Konrad – altersbedingt – ihre Gaststätte schloß. Die ehemalige Dorfschule wurde neues Domizil. In diesen Zeitabschnitt fiel auch der Versuch, ein Vereinsheim zu erstellen. Für wenig Geld wurde eine Holzbaracke erworben, die ihren Standort in der ehemaligen Kiesgrube – heute Kinderspielplatz und Feuerwehrhaus – finden sollte. Die Einzelteile der Holzbaracke lagerten schon an diesem Platz, jedoch kam es zu keiner Einigung mit dem damaligen Gemeinderat.

1974-1983: stand Erwin Uhl dem Verein als 1. Vorstand zur Verfügung. In seiner Amtszeit zog 1976 der Verein wieder um. Dieses Mal wurden im Keller des neuerbauten Saales des Gasthauses Nistler fünf Schießstände errichtet. 1978 wurde der Verein ins Vereinsregister eingetragen.

 

NISTLER, ARTUR
1. Vorstand seit 2005

ALBRECHT, JOHANN
1. Vorstand 1993 - 2005

AUBELE, GEORG †1999
Ehrenvorstand seit 1993
1984 - 1993

UHL, ERWIN †2014
Ehrenschützenmeister 1983
1974 - 1983


HURLER, FRANZ †1991
Ehrenvorstand 1963 - 1974

SCHWARZ, GEORG †1964
1959 - 1962

ZACHER, VITALIS †1985
1953 - 1956

AUBELE, JOHANN † 1967
Ehrenvorstand 1956 - 1959
und 1920 - 1953


Unser Schützenheim

Früher: Volksschule

1989 Grundsteinlegung Schützenheim

Von 1984 – 1993 übernahm Georg Aubele die Führung des Vereins. In seiner Amtszeit ging ein lang gehegter Traum in Erfüllung: Ein Vereinsheim wurde gebaut. Nachdem Standort (alte Schule) und Finanzierung gesichert waren, ging man mit nimmer müdem Einsatz an die Arbeit. Über 24.000 freiwillige Arbeitsstunden wurden geleistet. Von der Grundsteinlegung im Januar 1989 bis zur Fertigstellung und Einweihung am 18. Juli 1993 vergingen nur 4 ½ Jahre.

Von 1993 – 2005 war Johann Albrecht der 1. Vorstand des Vereins. Ihm obliegt es, die Arbeit seiner Vorgänger weiter zu führen. Im Oktober 1994 wurde das 2. Gauschießen der Vereinsgeschichte durchgeführt. In Vorbereitung ist ein Fest, um das 75 jährige Gründungsjubiläum gebührend zu feiern.

Seit 2005 ist Artur Nistler der 1. Vorstand des Vereins.

1993 Einweihung Schützenheim

1993 Erste Schießabende an Neuen Ständen


2017 Schützenheim aktuell

Generalversammlung 2018

 

Bei der diesjährigen Generalversammlung des Schützenvereins Eintracht Leinheim konnte der 1. Vorstand Artur Nistler wieder die zahlreich erschienenen Mitglieder begrüßen.

 

Den Höhepunkt der diesjährigen Versammlung bildete die Ehrung der langjährigen Vereinsmitglieder:

 

 

 

 

 

 

Stehend von links: 1. Gauschützenmeister Siegfried Gallus, Artur Nistler, Kurt Uhl, Hans-Jürgen Albrecht, Stadtrat Hans Kaltenecker, Jutta Büchele, Angelika Hindelang, Stefan Amling, Sabrina Zacher, Thomas Albrecht, Lisbeth Aubele, Siegfried Albrecht, Ingrid Albrecht, Brigitte Albrecht, Daniel Nistler

Sitzend von links: Reinhold Amling, Werner Aubele, Jochen Deubler, Leonhard Volk, Moritz Schneider 

 

 

Ehrungen erhielten:

25 Jahre Mitgliedschaft im Verein und BSSB:  Christiane Albrecht, Thomas Albrecht, Stefan Amling, Benjamin Uhl und Sabrina Zacher

25 Jahre Mitgliedschaft im Verein:  Angelika Hindelang

40 Jahre Mitgliedschaft im  Verein und BSSB: Ingrid Albrecht, Siegfried Albrecht, Lisbeth Aubele, Jutta Büchele und Kurt Uhl

50 Jahre Mitgliedschaft im Verein und BSSB: Moritz Schneider und Leonhard Volk

50 Jahre Mitgliedschaft im BSSB: Reinhold Amling, Jochen Deubler

Ehrenmitgliedschaft für Werner Aubele

Vereinsnadel in Bronze:   Marc-Andre Hurler, Daniel Nistler

Vereinsnadel in Silber:     Angelika Hindelang

Vereinsnadel in Gold:     Hans-Jürgen Albrecht

Bezirk Stufe 1,  Ehrennadel „Für treue Mitarbeit“ : Brigitte Albrecht

BSSB Verdienstnadel in Silber: Hermann Abele, Hans-Jürgen Albrecht und Siegfried Albrecht

BSSB in Anerkennung (grün): Daniel Nistler